Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schleusen und Wehre

Schiffsschleusen sind Bauwerke zum Überwinden einer Fallstufe, bei dem durch Füllen oder Leeren der Schleusenkammer Wasserfahrzeuge gehoben oder gesenkt werden. Eine Schiffsschleusenanlage kann aus einer oder mehreren Schiffsschleusen nebst Anlagenzubehör bestehen. Zur Schiffsschleusenanlage gehören auch die Schleusenvorhäfen. Schiffsschleusenanlagen gibt es als Bestandteil von Anlagenkomplexen wie Staustufen, Kanalstufen, Sperrwerksanlagenkomplexen oder Hafenanlagenkomplexen, aber auch für sich an der Fallstufe eines Schifffahrtskanals.

Ein Wehr, auch Stauwehr, Stauwerk genannt, ist im Wasserbau ein Absperrbauwerk, das den Zufluss oder Abfluss eines Gewässers abschließt. Damit ist es Teil einer Stauanlage. Wehre können zeitweise überströmt oder durchströmt oder beides gleichzeitig sein. Sie werden häufig, aber nicht zwingend zusammen mit anderen Anlagen wie z. B. Wassermühlen, Wasserkraftwerken, Schleusen und Staudämmen errichtet und betrieben.

Das WSA Oder-Havel unterhält und betreibt insgesamt 39 Schleusenanlagen und 47 Wehre (davon 5 feste).

Mit Schleusen sind Hubhöhen bis ca. 30 Meter möglich. Die höchsten Schleusen in Deutschland finden sich mit einer Hubhöhe von 25 Meter am Main-Donau-Kanal. Mittels 16 Schleusen überwindet er die 406 Meter über Normalnull hohe europäische Hauptwasserscheide.

Schleusenbetriebszeiten

Die Betriebszeiten der Schleusen und Hebewerke an den Bundeswasserstraßen werden im Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice ELWIS (Nachrichten für die Binnenschifffahrt) bereitgestellt und aktualisiert.

Auf der Seite Schleusenbetriebszeiten und -erreichbarkeiten (ELWIS) können Sie:

  • entweder in der 'Suche nach Schleusen' nach einer bestimmten Schleuse suchen, indem Sie den entsprechenden Namen eingeben und anschließend auf 'Schleuse suchen' klicken.
  • oder sich über die 'Direktauswahl der Wasserstraßen mit angrenzenden Schleusen' sämtliche Schleusen einer Wasserstraße als Übersicht anzeigen lassen, indem Sie in dem Menü eine (oder mehrere) Wasserstraßen auswählen und auf "Übernehmen" klicken.

Unter den Kontaktdaten einer jeden Schleuse finden Sie auch deren Betriebsart (selbstbedient / vor Ort bedient / fern bedient).

Hinweis:
Aktuelle Abweichungen von den Regelzeiten sind möglich (z. B. bei Reparaturen) und können den Nachrichten für die Binnenschifffahrt (NfB) entnommen werden.